Jugendarbeit

Die Wasserwacht in Bayern organisiert in ihren Jugendgruppen fast 30.000 aktive Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 16 Jahren. Getreu dem Motto „Aus Spaß am Sport und aus Freude am Helfen“ werden den Jungmitgliedern unterschiedlichste Inhalte und Aufgaben vermittelt. Die Basis unserer Arbeit bildet der Juniorwasserretter (JWR), ein speziell für Kinder und Jugendliche entwickeltes Ausbildungskonzept.

Die Ausbildung zum JWR ist in drei Altersstufen eingeteilt:

  1. Stufe: bis 10 Jahre
  2. Stufe: bis 13 Jahre
  3. Stufe: bis 16 Jahre

Damit „Lernen“ nicht langweilig wird, verknüpft der JWR Theorie und Praxis:

  • Erwerb von Grundfertigkeiten im Schwimmen z. B. Brust, Rücken, Kraul
  • Schwimm- bzw. Rettungsschwimmabzeichen
  • Schnorchelschwimmen / Flossenschwimmen
  • Praktischer Umgang mit Rettungsmitteln, Dienstfunk
  • Erlernen verschiedener Knoten
  • Miterleben eines Wachtages
  • Praxisbeispiele aus der Ersten Hilfe
  • Naturschutz: z. B. Gewässerkunde, Aktion saubere Landschaft,…

Gefestigt wird die Praxis durch oft spielerische Vermittlung von theoretischem Hintergrundwissen. Nach Abschluss der Juniorwasserretter-Ausbildung können die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im aktiven Dienst unter anderem als Rettungsschwimmer eingesetzt werden oder eine Ausbildungen z. B. zum Rettungstaucher, Motorbootführer, Leinenführer, … beginnen.

Die Jugendleiter der Ortsgruppen betten die Inhalte des JWR in ihr wöchentliches Ausbildungsprogramm, welches aus Schwimmtraining und Gruppenstunden besteht. Natürlich darf Spaß und Kameradschaft nicht zu kurz kommen. Dies wird umgesetzt in der Organisation von Schnitzeljagden, Fackelwanderungen, Filmnächten, Bootsfahrten, Zeltlager, Fahrten in Freizeitbäder und vieles mehr.

Wesentliche Aufgaben der Kreisjugendleitung bestehen in der jährlichen Organisation des Zwergerlschwimmen für die Jüngsten. Die Älteren haben die Möglichkeit am Kreiswettbewerb im Rettungsschwimmen teilzunehmen. Des Weiteren wird im Wechsel ein Zeltlager oder ein Aktionstag veranstaltet, an dem alle Kinder und Jugendlichen der zugehörigen Ortsgruppen mitmachen können. Der Aktionstag soll unseren jungen Wasserwachtlern Einblicke in die Arbeit des Wasserrettungsdienstes gewähren. Die Jugendleitung der Kreiswasserwacht kümmert sich zusätzlich um die Anliegen der örtlichen Jugendleiter und gibt diese an die Kreiswasserwachtleitung weiter.